Krankheit und Trauerfall

Krankensalbung und Krankenkommunion

Sind Sie selbst,  ein Familienangehöriger oder ein Gemeindemitglied erkrankt, können Sie einen Priester darum bitten, das Sakrament der Krankensalbung zu spenden. So können Kranke in besonderer Form Gottes Zuwendung, Vergebung der Sünden und Stärkung in der Krankheit erfahren.

Bitte melden Sie sich direkt bei unseren Priestern oder im Hauptbüro, damit wir sie zeitnah im Krankenhaus, im Altenheim oder Zuhause besuchen können.

Dieses Sakrament können Kranke wiederholt empfangen, z.B. wenn der Zustand sich verschlimmert.

Gerne können Sie auch einmalig oder regelmäßig die Krankenkommunion empfangen. Ein Priester, der Diakon, ein hauptamtlicher Mitarbeiter oder einer unserer Kommunionhelfer kommen nach Absprache zu Ihnen.

In einem kurzen Wortgottesdienst, an dem auch Familienangehörige und Freunde teilnehmen können,  empfangen Sie die heilige Kommunion, soweit Ihre Krankheit den Empfang zulässt. Bitte sprechen Sie uns an oder wenden Sie sich an das Hauptbüro. 

Im Falle eines Todes

Wir lassen Sie in Ihrer Trauer nicht allein! Wenn Sie Trost und Gespräch wünschen, weil in Ihrer Familie oder in Ihrem Freundes/ Bekanntenkreis jemand verstorben ist, melden Sie sich bei den Ansprechpersonen der Pfarrei oder Ihrer Kirchengemeinde vor Ort. Wir kommen zu Ihnen!

Möchten Sie, dass ein Verstorbener katholisch beerdigt wird, so werden Sie das in der Regel bei Ihrem Beerdigungsinstitut angeben. Dieses setzt sich mit uns in Verbindung.

Eine Begräbnisfeier oder eine Trauerfeier kann in der Friedhofskapelle oder in einer unserer Kirchen (z. B. in Verbindung mit einer Messfeier) stattfinden. 

Für ein anschließendes Beisammensein oder eine Mahlzeit können Sie in einigen unserer Kirchengemeinden das Gemeindehaus mieten. Bitte fragen Sie nach im Hauptbüro!

   
© Katholische Pfarrei St. Ansgar Itzehoe